Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAV Krenbauer | Telefon: 08102-80154-20

4.8 4 info SCHWEISSZUBEHÖR EINSEITENSCHWEISSEN AUF KERAMISCHER BADSICHERUNG Keramische Badsicherungen für das Einseitenschweißen erschließen sich mehr und mehr Anwendungsbereiche. Was in der Vergangenheit mit dem Einsatz im Schiffbau begann, gewinnt heute auch im Druckbehälter-, Tank-, Brücken- und An- lagenbau zunehmend an Bedeutung. Die Vorzüge des Verfahrens wurden in vielen schweißtechnischen Betrieben erkannt. VORTEILE DER EINSEITENSCHWEISSUNG AUF KERAMIK: 1. Höhere Abschmelzleistung durch höhere Schweißströme Die Badsicherung ermöglicht die Anwendung eines höheren Schweißstroms in der Wurzellage. Das bedeutet zum Bei- spiel beim MAG-Verfahren spritzerfreies Schweißen im Sprühlichtbogen, beim E-Hand-Schweißen die Möglichkeit, mit größeren Elektrodendurchmessern zu arbeiten. 2. Einfachere Nahtvorbereitung Breite Aussparungen der Keramiken erlauben die Anpassung an schwankende Luftspaltmaße. Mit einigen Keramiktypen können Luftspaltbreiten bis 10 mm ausgeglichen werden. Das reduziert den Zeitaufwand beim Ausrichten der Bleche erheblich. 3. Wegfall des Ausfugens oder Ausschleifens der Wurzellage Das Schweißen auf keramischer Badsicherung erzeugt eine sehr gute Wurzelqualität, sodass die Wurzel, im Gegensatz zum herkömmlichen Verfahren mit Kapplage, Bestandteil der Naht bleibt und nicht ausgeschliffen werden muss. Weitere Vorteile: geringerer Zusatzwerkstoffverbrauch, weniger Schweißzeit. 4. Zuverlässiger Einbrand und hohe optische Nahtgüte Höhere Schweißströme bei der Wurzellage erzeugen einen tiefen Einbrand mit deutlich vermindertem Risiko von Binde- fehlern. Die Wurzel erhält durch ihre gute Ausbildung die Funktion einer Kapplage. Nach Entfernen der Badsicherung wird eine glänzende Nahtunterseite sichtbar mit weichem, kerbfreien Übergang in den Grundwerkstoff. 5. Formiereffekt auf Nahtunterseite Bei Verwendung von Keramiken auf selbstklebender Aluminiumfolie ensteht ein Formiereffekt an der Nahtunterseite, der insbesondere bei der Verarbeitung nichtrostender Stähle genutzt werden kann. Der Einsatz von Formiergas kann oftmals entfallen. Die genannten Verfahrensvorteile tragen gemeinsam zur Schweißkostensenkung bei. Das Einsparpotential liegt beson- ders in der Reduzierung unproduktiver Nebenzeiten wie Schleifen, Fugen, Beizen und Richten. Keramische Badsicherun- gen ermöglichen somit eine deutliche Erhöhung der Einschaltdauer beim E-Hand- und MAG-Schweißen. Dagegen sind die Materialkosten für die Keramik vergleichsweise sehr gering. EMPFEHLUNGEN FÜR DIE AUSWAHL DER RICHTIGEN BADSICHERUNG KERAMISCHEBADSICHERUNGEN Verwendeter Zusatzwerkstoff Aussparungsform min. Breite der Aussparung (mm) Stabelektroden trapezförmig 10 Massivdraht konkav 10 Metallpulverfülldraht konkav 10 Basischer Fülldraht konkav 10 Rutilfülldraht unlegiert trapezförmig 13 für Luftspalt < 5 mm Rutilfülldraht unlegiert trapezförmig 16 für Luftspalt > 5 mm Rutilfülldraht hochlegiert konkav 10 document.indd 8 11/14/2012 3:02:33 PM

Seitenübersicht