Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAV Krenbauer | Telefon: 08102-80154-20

Art.-Nr. Gasart Zusammensetzung Flascheninhalt DIN EN ISO 14175 l S 125 411 Argon 4.6 Ar 99,996% 10 M 21 S 125 421 Argon 4.6 Ar 99,996% 20 M 21 S 125 451 Argon 4.6 Ar 99,996% 50 M 21 S 124 011 Formiergas 95/5 N2 95,996% + H2 5% 10 N 5 S 124 051 Formiergas 95/5 N2 95,996% + H2 5% 50 N 5 S 124 111 Formiergas 90/10 N2 90,996% + H2 10% 10 N 5 S 124 151 Formiergas 90/10 N2 90,996% + H2 10% 50 N 5 S 124 211 Argon W 5 Ar 96,996% + H2 5% 10 R 1 S 124 251 Argon W 5 Ar 96,996% + H2 5% 50 R 1 CO2 Stahflaschen auch mit Tauchrohr/Steigrohr – für Flüssig- entnahme auf Anfrage erhältlich Kohlendioxid ist ein in jeder lebenden Zelle vorkommendes Gas – in einer Stahlflasche findet sowohl in der Gastronomie, als auch in der Aquaristik Verwendung • Nicht brennbar – wirkt bei hohen Kon- zentrationen erstickend Art.-Nr. Gasart Anwendung Flascheninhalt kg S 125 606 Kohlensäure Kappe 6 S 125 610 Kohlensäure Kappe 10 S 125 675 Kohlensäure Kappe 37,5 S 125 706 Kohlensäure Thekenversion Cage 6 S 125 707 Kohlensäure Cage + Steigrohr 6 S 125 708 Kohlensäure Cage 10 S 125 709 Kohlensäure Cage + Steigrohr 10 4.17 4 SchutzgaSe zum SchweiSSen - tauSchSyStem WURZELSCHUTZ SCHUTZGASE ZUM KOHLENSÄURE/-DIOXID Tipps! Bei den Abschmelzleistungen stößt das MAG-Schweißen heute in neue Leistungsbereiche vor. 380 A manuell und 420 A vollmechanisch werden durchaus mit einer 1,2 mm Drahtelektrode erreicht. So gelangt man zur Abschmelzleistungen von bis 10-12 kg/h. Welcher Drahtmesser 0,8, 1,0 oder 1,2 mm? Am Häufigsten werden die 1,0 und 1,2 mm Massivdrahtelektroden verwendet. Sie ermöglichen hohe Abschmelzleistungen in der Normalposition und sind auch für Dünnbleche und Zwangslagen gut geeignet. Überwiegen jedoch Dünnbleche und Zwangslagen, so sind die 0,8 und 1,0 mm Elektroden günstiger. Diese ermöglichen auch eine sehr hohe Abschmelzleistung in Normalposition. Für reine Dünnblecharbeiten wird die 0,8 mm-Elektrode eingesetzt. Die 1,6 mm Elektrode wird bevorzugt bei dicken Blechen in der Normalposition eingesetzt, ist jedoch durch die modernen elektronischen Lichtbögen stark rückläufig. Welche Gasmenge ist richtig? Im Kurzlichtbogen z.B. bei 150 A werden etwa 12-15 l/min Schutzgas eingestellt, im Sprühlichtbogen z.B. bei 300 A 15-18 l/min. Im Hochleistungslichtbogen oberhalb von 350 A geht man auf 20-25 l/min. Es darf aber nicht zuviel Schutzgas über die Gasdüse auf das Werkstück gelangen, sonst wird die Luft eingesogen und es kommt zu Porenbildungen. Für das MAG-Schweißen stehen eine Vielzahl von Argon-Mischgasen zur Verfügung. Die Mischgasklassiker sind Argon + CO2, Argon + O2 und Argon + CO2 + O2 Gemische. CO2 Gehalte wirken besonders bei Zwangslagen günstig, O2 reduziert die Spritzerbildung, Niederaktivgase reduzieren die Schlackebildung und dienen zur Vermeidung von Schweißspritzern, dadurch werden in jedem Fall aufwendige Nacharbeiten überflüssig gemacht, In Sonderfällen kann auch reines O2 verwandt werden. Helium Zumischungen werden bei Hochleistungsschweißverfahren benötigt. Das MAG-Schweißen wird häufig für Kehlnahtschweißungen verwendet. Werden die Schweißnähte in der Praxis hochbeansprucht, empfiehlt sich hier die Impulstechnik. Dadurch kann auch im unteren Einstellbereich spritzerarm oder gar spritzerfrei geschweißt werden. Art.-Nr. Gasart Zusammensetzung Flascheninhalt DIN EN ISO 14175 l S 125 311 Arcox 18 Ar 82,996% + 18% CO2 10 M 21 S 125 321 Arcox 18 Ar 82,996% + 18% CO2 20 M 21 S 125 351 Arcox 18 Ar 82,996% + 18% CO2 50 M 21 S 124 311 Arcox 8 Ar 92,996% + CO2 8% 10 M 20 S 124 321 Arcox 8 Ar 92,996% + CO2 8% 20 M 20 S 124 351 Arcox 8 Ar 92,996% + CO2 8% 50 M 20 S 124 411 Arcox 1 Ar 90% + CO2 5% + O2 2,5% 10 M 23 S 124 421 Arcox 1 Ar 90% + CO2 5% + O2 2,5% 20 M 23 S 124 451 Arcox 1 Ar 90% + CO2 5% + O2 2,5% 50 M 23 S 124 511 Arcox XX Ar 90% + CO2 5% + O2 2,5% + He 2,5% 10 M 24 S 124 521 Arcox XX Ar 90% + CO2 5% + O2 2,5% + He 2,5% 20 M 24 S 124 551 Arcox XX Ar 90% + CO2 5% + O2 2,5% + He 2,5% 50 M 24 MAG-SCHWEISSEN UNLEGIERTER STÄHLE SCHUTZGASE ZUM Formieren bezeichnet das Umspülen der Schweißnahtwurzel + der Nahtbereiche mit Schutzgasen. Beim WG-Schweißen von hochlegierten Schutzgasen wird mit reinem Argon geschweißt. Bei Handschweißungen entstehen durch die hohe Wärmeeinbringung an den Rückseiten der Schweißnähte als auch im Nahtbereich Qxide. Schon bei geringen Anforderungen an die Korrosionsfestigkeit ist deshalb die Nahtrückseite mit Wurzelschutzgasen abzudecken. In der Regel werden sog. Stickstoff-Wasserstoff Ge- mische eingesetzt. Wasserstoff gibt mehr Sicherheit gegen Reste von Luftsauerstoff und verbessert die Wurzelausbildung. Dabei werden unter Baustellenbedingungen eher höhere Wasserstoffgehalte als in der Werkstatt verwendet. Tipps: Die Wahl des Wurzelschutzgases ist abhängig von Werk- stoffen, Bauteilformen und der Art wie das Wurzelschutz- gas an die Naht geführt werden kann. INFO: Geld sparen - mit unserem vorteilhaften Tauschflaschen-System Nie wieder Flaschenmiete zahlen! Keine Vertragsbindung! Tausch: "leer gegen voll"

Seitenübersicht